1. Spieltag, Sonntag, 11.08.13, 18.00 Uhr in Rubenheim

SGRHB I - FSV Jägersburg II     1:2  (1:0)

Dominik Kaschube erzielte nach schöner Vorarbeit durch Simon Hauck und dessem Querpassspiel, aus 6m, unsere 1:0 (42.) Führung. Jägersburg benötigte schon einen umstrittenen Strafstoß, um nach der Pause zum 1:1 (54.) auszugleichen. Ein Gästestürmer sorgte mit seinem Torschuss, aus 13m, für den 2:1 (76.) Gästesieg, nachdem unser Abwehrspieler am eigenen Strafraum nicht sauber klärte. Der Gast hätte während der Schlussoffensive unserer Mannschaft mit 1-2 Treffern erhöhen können, jedoch sollte auch für uns der Ausgleichstreffer nicht mehr fallen. Fazit: Es entwickelte sich von Beginn an, ein flottes Ligaspiel. Unser Team war gut gegen die Reserve des Saarlandligisten eingestellt und hätte einen Punkt verdient gehabt, doch beim Schlusspfiff hatte Jägersburg nicht unverdient gewonnen. Wir dürfen uns auf die gezeigte kämpferische Leistung unserer Spieler freuen und zukünftig hoffen, dass sich für uns, beim Torschuss, das notwendige Glück auch mal einstellt.

2.Spieltag, Donnerstag, 15.08.2013, 15.00 Uhr

SV Reiskirchen - SGRHB I    3:1  (1:0)

Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff ging der Gastgeber mit Hilfe unserer Abwehrstrategie 1:0 (43.) in Führung. Unmittelbar nach dem Pausenpfiff erzielte Simon Hauck nach einem klug vorgetragenenen Angriffspiel den 1:1 (46.) Ausgleichstreffer. Reiskirchen ließ sich nicht beirren und spielte trotz sommerlicher Hitze frechen Angriffsfussball weiter. Unsere Spieler waren viel zu weit von ihren Gegenspielern entfernt, sodass diese Schalten und Walten konnten, wie sie wollten. Es schien als wären einige unserer Spieler nicht auf dem Platz, so unbedrängt konnte der letztjährige Abstiegsbedrohte sein Spiel fortsetzen. Reiskirchen kam folgerichtig zu seinen Treffern 2:1 (55.) und 3:1 (63.). Fazit: Unsere Mannschaft zeigte keinen geschlossenen Siegeswillen. In der Abwehr waren einige mit ihren Gegenspielern überfordert und im Angriffsspiel war man viel zu langsam und ideenlos. Dazu gesellte sich eine Vielzahl von Abspielfehlern, die uns in der Vorwärtsbewegung einige Gegenkontern verursachten. Schade, da war unmittelbar nach unserem Ausgleichstreffter mehr als 1 Punkt dringewesen. Am Ende ging der Sieg für Reiskirchen mehr als Inordnung.

 

3.Spieltag, Sonntag, 18.08.2013, 15.00 Uhr, in Rubenheim

SGRHB I - SV Beeden    1:1  (0:0)

Der Gästeführungstreffer (58.) glich drei Minuten später Simon Hauck (61.) zum 1:1 Remis aus. Warum es am Ende nicht mehr  wie der erste Saisonpunkt wurde lag daran, dass man noch zwei aussichtsreiche Torchancen versiebte und sogar einen Strafstoss versemmelte.

 

4.Spieltag, Sonntag, 25.08.2013, 15.00 Uhr

SV Rohrbach - SGRHB I     1:0  (0:0)

Mit einem geschenkten Handelfmeter in der 93.Spielminute gewann der Gastgeber überglücklich das Spiel. Der vermutlich ohne Karten pfeifende Schiedsrichter (die er mehrmals im Spielgeschehen gegen beide Seite hätte zeigen können) zeigte in der 90.Spielminute an, dass er noch zwei Minuten nachspielen lässt. In der 93.Spielminute (von mir handgestoppte) zeigte er, nach einer von uns, vor der Torlinie mit Oberschenkel, abgewehrte Ecke auf den Elfmeterpunkt. Angeblich wäre bei dieser erfolgreichen Torabwehr der Ball an die Hand eines Spielers geflogen, der im Tumult mit mehreren anderen Spielern, seitlich, vor dem Tor stand.

Fazit: Rohrbach konnte seiner Favoritenrolle nur die ersten zwanzig Minuten durch mächtiges Offensivspiel gerecht werden. Unsere Mannschaft war sehr gut darauf eingestellt, befreite sich und verwirrte mit Kontern, sowie eigenem Offensivspiel den Gastgeber. "Simon & Simon" hätten, vor und nach der Pause, mit je zwei Toren alles klar machen können und Rohrbach wäre mit der Niederlage gut bedient gewesen. Leider durfte sich Rohrbach nicht auf den einen Punkt freuen. Sie mussten einen Sieg in der mehr als angezeigten Nachspielzeit hinnehmen und sich damit drei unverdiente Punkte gutschreiben lassen.

5.Spieltag, Kirwesonntag, 01.09.2013, 15.00 Uhr in Rubenheim

SGRHB I - TuS Wiebelskirchen   4:7  (0:3)

Nach neun Minuten hätte unsere Mannschaft 2:0 führen müssen, doch mit ihrem ersten richtigen Angriff kam der Gast zu seiner 1:0 (10.) Führung. Nur drei Minuten später baute Wiebelskirchen nach einer Flanke mit einem Kopfballtor, aus 5m, ihre überraschende Führung auf 2:0 aus und sicherte sich in der ersten verlängerte Spielhälfte (45.+3) mit einem 33m Freistosstor in den rechten Torwinkel eine 3:0 Auswärtsführung! Aufgrund des Führungsdebakels der Gäste spielte fortan eine allgemeine verunsicherte SG, die es weiterhin nicht schaffte eigene erspielte Torchancen zu versilbern. Nur wenige hartgesottene Fans glaubten noch an ein Wunder in der zweiten Spielhälfte. Adrian Stolz versprühte mit seinem Kopfballtor zum 1:3 (54.) ein wenig Hoffnungsfunken, der aber gleich mit zwei Kontern zum 1:4 (55.) und 1:5 (60.) zu Nichte gemacht wurde. Auch als Torjäger Simon Hauck der Anschlusstreffer zum 2:5 (65.) markierte, hatte der Gast mit Trainer Dirk Lang eine Antwort mit einem Kopfballtor zum 2:6 (71.) parat. Im offen Schlagabtausch wollten es beide Mannschaften nun wissen. Simon Hauck verkürzte auf 3:6 (74.) mit einem Torschuss, aus 14m und trifft nach schönem Zuspiel von Fabian Degott zum 4:6 (78.) Zwischenstand. Auf einmal war das Spiel wieder offen und unsere Mannen, um Spielführer Fabian Sand, bliesen zur Schlussoffensive. Innerhalb der nächsten acht Minuten tauchten unsere Stürmer noch zweimal vor dem gegenerischen Torwart auf, ohne einzulochen. Es war zum Kühe melken. Der Schlusspunkt setzte dann Wiebelskirchen mit einem Konter ab der Mittelline gegen aufgerückte Abwehrspieler zum 4:7 (87.) Endstand. Der gut leitende Schiri ließ verletzungsbedingt insgesamt zwölf Minuten nachspielen. Leider war zu diesem Zeitpunkt dann doch die Luft bei unseren Spielern raus. Fazit: Unsere Mannschaft zeigte, dass sie gewillt war, auch nach einem sehr dummen 0:3 Pausenrückstand, das Spiel zu kippen. Es reichte nicht ganz, weil uns das Glück, wie am vergangen Sonntag in Rohrbach, fehlte. Trotz der Niederlage gilt es zuversichtlich nach Vorne zu schauen.

6.Spieltag, Sonntag, 08.09.2013, 15.00 Uhr

TuS Rentrisch - SGRHB I      5:1  (2:0)

Simon Hauck vergab nach zehn Minuten unsere Führung, als er fünf Meter vor dem Tor, freistehend, die Flanke, per Kopfball, nicht unterbekam.

Ansonsten sah man eine in der eigenen Spielhälfte in sich zurückgezogene SG, die Angst hatte den Gastgeber mit einem notwendigen Offensivspiel unter Druck zu setzen. Das Resultat ließ dann nicht lange auf sich warten. Trotz der Dichte vor dem eigenen Tor, waren immer wieder Rentrischer Spieler anspielbereit, weil selten einer von uns "am Mann" war. Fazit: In der ersten Spielhälfte, so der verletzungsbedingt pausierende Torjäger Julian Lauer, kam seine Rentrischer Mannschaft durch zwei im Training einstudierte Standard`s (34./44.) zu ihren Toren. Als unmittelbar nach der Halbzeitpause (48.Spielminute) das 3:0 fiel, war dann auch für den fliegenden SGRHB - Reporter Schluss, der sich auf den Weg zur Damenmannschaft nach Höchen begab. Letztendlich muss es dann doch noch gereicht haben, um mit dem eingewechselten Tim Schumacher, den Ehrentreffer zu erzielen.

Anmerkung: Trainer Thomas Uth verlässt auf eigenen Wunsch frühzeitig und unerwartet die SGRHB, nachdem er zur Halbzeitpause mit einem beim Spiel anwesenenden SG Vorstandvorsitzenden sprach, dessen Gesprächsinhalt uns derzeit nicht vorliegt . Nach dem Spiel verabschiedete sich Thomas von seiner Mannschaft. Bleibt zu hoffen, dass bald ein Nachfolger gefunden wird, was aber die sportliche Gesamtsituation dadurch nicht einfacher macht. Es fehlen uns zusätzliche 2-3 landesligataugliche Spieler, will man sich nicht mit dem Abstieg anfreunden.

7.Spieltag, Sonntag, 15.09.2013, 16.00 Uhr in Rubenheim

SGRHB I - FC 08 Homburg II    3:3  (1:2)

Homburg setzte unsere Mannschaft unter Druck, die sich hinter der Mittellinie defensiv postierte und sich erst nach gut fünfundzwanzig Minuten mit Kontern freispielte. Der Gästetorhüter musste bis dato keine brenzlige Situation bereinigen und spielte dadurch an der Strafraumgrenze frech mit. Johannes (Hansi) Seiler erkannte die Situation und erzielte nach einem Zuspiel mit einem Torschuss, aus 26m, über den Torwart unseren 1:0 (32.) Führungstreffer. Riesenjubel unter den ca. 100 Zuschauern, doch der Gast besann sich auf seine eigene spielerischen Fähigkeiten und kam immer wieder gefährlich vor unser Tor. Mit einem schnellen Kombinationspiel spielten sie den Angreifer frei und der erzielte mit einem TS, aus 6m, den 1:1 (37.) Ausgleichstreffer. Nur fünf Minuten später ging der Gast mit einem sehenswerten gedrehten Kunstschuss, aus 17m, halbhoch, ins lange rechte Toreck mit 2:1 (42.) in Führung. Trotz der Führung gab es in der Pause für die Homburger Mannschaft "Lack" von ihrem Trainer. In der zweiten Spielhälfte spielten beide Mannschaft weiterhin auf gutem Liganiveau. Es kam zum offenen Spiel und die Torchancen häuften sich auf beiden Seiten. Simon Fuchs war nur mit einem Foul im Strafraum zu bremsen. Den fälligen Strafstoß (48.) schoss Simon Hauck an den rechten Innenpfosten und von dort lief der Ball vor der Torlinie am linken Pfosten vorbei. Johannes Seiler traf, per Kopf, nach Wiederhereingabe einer abgewehrten Ecke, aus 1m, zum 2:2 Ausgleich. Als Simon Hauck nach einem Steilpass, auf Höhe der Eckfahne, aus einer aussichtslosen Situation gegen drei Homburger Spieler den Ball, als Flanke, vors Tor schlug, hämmerte der eingewechselte nachgerückte Dominik Kaschube, aus 3m, unhaltbar zur 3:2 (75.) Führung ein. Zehn Minuten später hätte Torjäger Kaschube mit seinem Kopf alles klar machen können, doch die weite Flanke verlängerte er mit seinem Fuss, freistehend,  über das Tor. Die Gäste kamen kurz vor Schluss zu ihrem verdienten 3:3 (87.) Ausgleichstreffer, als der Ball von einem Pressschlag mit dem TW, vor die Füsse eines Homburger Spielers fiel und der nur noch, aus 2m,  eindrücken musste. Den Schlusspunkt setzte TW Thomas Fromm mit einer Glanzparade, als er einen Torschuss gerade nochmals um den Pfosten lenken konnte und dadurch den Siegtreffer der Gäste in der Nachspielzeit verhinderte. Fazit: Klasse Spiel (ohne unsere Viererkette) mit Stabilität in der eigenen Abwehr und einer selbstbewussten SGRHB I, die an sich glauben darf. Gut, dass Homburg mit einer Vierkette gespielt hat. ;-)

8.Spieltag, Sonntag, 22.09.2013, 15.00 Uhr

Spvgg Einöd/Ingweiler - SGRHB I   3:1  (1:0)

Einöd ging vor dem Pausenpfiff mit einem Foulelfmeter mit 1:0 in Führung. In der zweiten Spielhälfte glich Adrian Stolz mit einem Fernschuss zum 1:1 aus. Der Gastgeber sicherte sich mit zwei weiteren Toren die drei Punkte. Fazit: Unsere Mannschaft und die Fans müssen weiterhin auf den ersten Sieg warten. Das Ergebnis zeigt sich klarer, wie der Spielverlauf war.

9.Spieltag, Sonntag, 29.09.2013, 15.00 Uhr in Hrbitzheim

SGRHB I - Bor. Neunkirchen II  1:1 (1:0)

Die 1:0 (23.) Führung erzielte Johannes Seiler (Hansi) per Kopf. Die Gäste enttäuschten zwar nicht über die ganze Spielzeit, doch sie waren weitgehendst bei unseren Defensivspielern abgemeldet. Unsere Pausenführung war mehr als verdient. In der zweiten Spielhälfte tauchte Neunkirchen durch Positionsumstellungen immer öfters gefährlich vor unserem Tor auf. Torwart Fromm wurde einige Male gefordert. Etwas glücklich kam der Gast zu seinem Ausgleichstreffer. Ein Flankenball wurde mit dem Kopf vor das Tor geköpft und von dort aus, per Kopf, aus 3m,  ins Netz zum 1:1 (75.) Endstand verlängert. Kurz vor Spielende traf Dominik Kaschube freistehend, aus 5m,  das Tor nicht. Fazit: Der Kerwesieg wäre für unsere Mannschaft mehr als verdient gewesen.  Der liebe Fussballgott hat immer noch kein Einsehen mit uns und wir dürfen weiterhin auf unseren ersten Dreier warten!

10.Spieltag, Samstag, 05.10.2013, 18.00 Uhr in Niedergailbach

SG Gersheim/Niedergailbach I - SGRHB I   3 :1  (?)

Unsere Mannschaft zeigte sich bei Spielende weiterhin sieglos. Zuvor dezimierte man sich selbst noch mit zwei Gelb-Roten Karten.

 

11.Spieltag, Sonntag, 13.10.2013, 15.00 Uhr in Rubenheim

SGRHB - SV Bor. 09 Spiesen  6:3 (1:1)

In der 3.Spielminute versiebten wir durch Felix Welsch die erste dicke Torchance kläglich, doch nur wenige Minuten später klingelte es zum ersten Mal im Gästegehäuse. Bei dem Torwartabklatscher nach einem Distanzschuss, hämmerte Stefan Stöhr den Ball, aus 17m, zur 1:0 (5.) Führung ins Tor. Spiesen kam nur kurze Zeit später gegen unsere aufgerückten Abwehrspieler mit einem direkten Gegenzug zum 1:1(9.) Ausgleichstreffer. Danach spielte Not gegen Elend und die über 130 Zuschauer sahen ein zerfahrenes Spiel mit vielen Fehlpässen. Unmittelbar nach der Pause kamen die Spiesener mit einem herausgeholten Foulelfmeter zu ihrer 1:2 (50.) Gästeführung. Unsere Mannschaft hatte an diesem Brocken zeitlang zu lecken, bis Simon Hauck mit einem Torschuss, aus 8m, zum 2:2 (64.) einschoss. Sichtlich erleichtert durch den Ausgleichstreffer setzten unsere Spieler nach und spielten risikobereiter nach Vorne. Eine Linksflanke verlängerte "Hansi" Johannes Seiler mit dem Kopf auf den hinter ihm lauernden Dominik Kaschube und der versenkte den Ball, aus 8m, zur 3:2 (72.) Führung im Gästetor. Simon Hauck erhöhte nach schöner Vorarbeit von Fabina Sand, aus 4m, zum 4:2 (78.). Nils Welsch setzte zum 6:2 (87.) gegen zusammenfallende Gäste einen Drauf. "Das Tor des Tages" erzielte Sebastian Hauck mit einem 34m Freistoss - Hammertor in den linken oberen Torwinkel. Die Krönung und es passte wirklich zum Spiel geschah in der 90.Spielminute, als "Stick" alias Christian Lenert einen weiten Ball, als Rückgabe, aus 17m,  locker über unseren Torwart Thomas Fromm ins eigene Netz köpfte. Fazit: "Ende gut - Alles gut!" Nix berauschendes aber unseren "Ersten Dreier" eingefahren.

12.Spieltag, Sonntag, 20.10.2013, 15.00 Uhr

ASV Kleinottweiler - SGRHB I   3:2 (1:2)

Der Gastgeber kam mit seinem ersten Angriff, unmittelbar nach dem Anstoss, sehr früh zur 1:0 (1.Spielminute) Führung. Für die Retoure sorgte Dominik Kaschube. Der konterte alleine, ab der Mittelline und netzte am Torwart vorbei, aus 18m, zum 1:1 (4.) Ausgleich ein. Nur zwei Minuten später erzielte Dominik Kaschube mit einem Drehschuss, aus 16m, die 2:1 (6.) Auswärtsführung. Mit einer Reflex-Glanzparade (9.) verhinderte Torwart Thomas Fromm nach einem Torschuss, aus 3m Entfernung, einen möglichen Ausgleichstreffer. Unsere Führung sollte lange Zeit gegen die spielerisch feldüberlegene Gastgeber halten. Nach einer gelb-roten Karte gegen uns, wurde es immer schwerer dem Druck von Kleinottweiler standzuhalten. Der Gastgeber versiebte mehrere 100ige Torchancen. Erst kurz vor Spielende (84.) fiel nach einem gewaltigen, unhaltbaren Torschuss, aus 14m, der 2:2 Ausgleichstreffer. In der Nachspielzeit kam Kleinottweiler auch noch zu seinem Dreier. Eine Freisstossflanke netzte der Stürmer direkt vor unserem Torwart zum 3:2 (91.) Endstand ein. Fazit: Kleinottweiler glücklich aber nicht unverdient und wir, wie immer....stehen nach einem starkem Kampfspiel ohne Punkte da und hätten zumindest einen verdient gehabt!

13.Spieltag, Sonntag, 27.10.2013, 15.00 Uhr

FV Oberbexbach - SGRHB I    2:1  (1:1)

Die ersten zehn Minuten gehörte unserer Mannschaft, die den Ball kontrollierte und gefällig nach vorne spielte. Danach besannte man sich auf ein "Nichtskönnen" , das mit Fussball spielen nichts zu tun hatte. Zusehend, wie der Gastgeber das Spiel in die Hand nahm und immer gefährlicher an unserem Tor anklopfte, versteckten wir uns mehr und mehr hinter unserem Mitspieler. Kein Selbstvertrauen in entscheidenden Situationen vor dem Tor, Lauf-Foul, ideenlos im Angriff, überhastetes Abspiel - mehr zum Gegner, wie zum Mitspieler. Sehr viele Stockfehler...vor allem bei der Ballannahme waren einige Spieler total überfordert...insgesamt wurde der Ball im ganzen Spiel schlecht gespielt...mehr gestochert und zur Krönung erfolgte die absolute Rudelbildung auf dem Platz...Raumaufteilung, Zuordnung, bewusste Bewegungabläufe...weit verfehlt! Was ist nur mit unserer SGRHB I los? Die Fans wunderten sich, dass zuviele Ausfälle auf dem Platz standen. Einige Spieler hätten derzeit ihre Probleme in der Kreisliga zu spielen. Nee Jungs, das habt ihr noch beim letzten Spieltag in Kleinottweiler gezeigt, dass ihr es anders könnt. Also weg vom Angsthasenfussball und die einfache Bälle wieder gespielt. Traut euch vorne mal was alleine zu machen. Mehr Herzblut beim Torschuss und nicht immer die Verantwortung auf den nicht besser stehenden Spieler abschieben. Bewegt euch wieder...keine Rudelbildung auf dem Platz...mehr Paarbildung...ist der eine vorne, ist der andere hinten...wer vorne ist, ist scheißegal, nur er sollte auch durch seine Laufbereitschaft anspielbereit sein. Der Spieler ohne Ball bestimmt, wo der Ball  hin muss - nicht der Ballführende! Fussball ist 99% ein Laufspiel und 1% richtiges Stehen. Der Fussballplatz kann sehr groß sein, wenn man die Breite und Länge durch seinen Spielwitz sinnvoll ausnutzt. Beherzigt man diese Kleinigkeiten sind wir wieder da, wo wir schon einmal waren. Wir, die Fans drücken euch dazu fest die Daumen.

 

zum Spiel in Oberbexbach:

Im Nachschuss kam der Gastgeber glücklich zur 1:0 (22.) Führung. Der eingewechselte Phillip Schöndorf gelang mit seinem ersten Ballkontakt den 1:1 (34.) Ausgleichstreffer. In der zweiten Spielhälfte erspielte sich Oberbexbach noch größere Feldvorteile. Einzigster Grund war unser miserables überhastete Abspiel, dass den Gegner aufbaute und ihm 80% Ballbesitz bescherte. Wir rannten dem Ball und Gegner hinterher! So entstand auch das von uns eingeleitete Siegtor für Oberbexbach. Im (schnellen) Vorwärtsspiel wurde anstatt den Ball frühzeitig auf den freistehenden Rechtsaussen zu spielen, dem Gegner an der Mittellinie stehend in die Füsse gepasst. Dieser leitete innerhalb von acht Sekunden mit zwei Ballstafetten den 2:1 (69.) Siegtreffer, aus 3m, ein. Fazit: Oberbexbach war nicht besser, wir waren nur unfähig, die Schwäche des Gegners zu nutzen.

14.Spieltag, Sonntag, 03.11.2013,

Anstoss: 14.30 Uhr verlegt nach Rubenheim!!!

SGRHB I - Vikt. St. Ingbert   2:3  (1:0)

Im Kellerduell traf der Tabellendreizehnte auf den Tabellenletzten. Nur drei Punkte trennten die beiden Mannschaften.  Unsere Mannschaft hätte den Anschluss auf einen Nichtabstiegsplatz nur mit einem Sieg erreichen können.

Simon Hauck traf nach 26 Spielminuten mit einem Nachschuss, aus 11m, zur 1:0 Führung, nachdem der St. Ingberter Torwart den Torschuss von Nils Welsch, aus 16m, nur nach Vorne abklatschen konnte. An diesem nasskalten Novembertag sehnten sich ca. 60 einheimische Fans auf eine beruhigende, auch durchaus nach Torchancen möglich gewesene,  2:0 Pausenführung. Doch ein weiterer Treffer sollte zu diesem Zeitpunkt für unsere Mannschaft nicht mehr fallen. Die Gästemannschaft bemühte sich in der ersten Spielhälfte erfolgreich keinen Treffer mehr zuzulassen. In der zweiten Spielhälfte erkämpften sich die St.Ingberter immer mehr gefährliche Standardfreistösse vor unserem Tor. Zwei davon nutzten sie so clever, so dass in beiden Torraumszenen beim 1:1, 55.Spielminute und 2:3, 85.Spielminute ihre Sturmspitzen den Ball nur noch ins Tornetz, per Kopfball, verlängern mussten. Unsere nur mitgelaufenen Innenverteidiger sahen dabei nicht gut aus. Die kurzfristige 1:2 (61.) Gästeführung resultierte, wie in so einem Abstiegskampf für uns zu erwarten, dann auch noch durch ein Selbsttor. Torwart Thomas Fromm glich mit einem Foulelfmeter in der 75.Spielminute zum 2:2 Zwischenstand aus. Fazit: Im Abstiegskampf fehlt uns weiterhin das Quäntchen Glück und verletzungsbedingt wichtige Spieler, die wir uns nach der Winterpause körperlich fit und gesund zurück wünschen. Bis dahin heißt es Ruhe zu bewahren und durch die .......

Nachholspiel

15.Spieltag, Dienstag, 26.11.2013, 19.00 Uhr

SV Schwarzenbach - SGRHB I    1:0  (0:0)

Das Siegtor (63.Spielminute) für den Gastgeber fiel nach einem unberechtigten Foulelfmeter. Der Schiedsrichter legte den Tatort (3m vor der Sechzehnmeterlinie!!!) des Foulspiels vier Meter innerhalb des Strafraums, nach dem dort der Schwarzenbacher Angreifer stolpernd, ohne weitere Berührung, eindrang und theatralisch zu Boden fiel. Warum der Schiedsrichter nur wenige Minuten später (70.) nach einem rüden Foulspiel des Torwarts nur auf den Elfmeterpunkt des Gastgebers zeigte und die Rote Karte in seiner Tasche ließ, bleibt sehr merkwürdig. Die Ausgleichschance versiebte TW Thomas Fromm, als er den Strafstoss zu lässig ausführte und der Ball gehalten wurde. Unmittelbar danach musste der Gastgeber wegen Tätlichkeit (Rote Karte) und wir wegen Meckerns (Gelb/Rot) mit zehn Spielern zu Ende spielen. Fazit: In einem von beiden Seiten kampfbetonten Spiel tat sich der Schiedsrichter schwer, nur mit Ermahnungen zu arbeiten. Mehrere gelben Karten schon rechtzeitig in der ersten Spielhälfte gezeigt, hätten hier für einige erhitzte Spieler für Abhilfe gesorgt. Letztendlich hat unsere Mannschaft trotz einem guten Spiel die Punkte in Schwarzenbach liegen gelassen. Ihre sportliche Leistung wurde auch dieses Mal nicht belohnt.

16.Spieltag, Sonntag, 17.11.2013, Anstoß: 14.30 Uhr

FSV Jägersburg - SGRHB I   4:0  (2:0)

Das frühe 1:0 (8.) resultierte aus einem Angriff über die linke Seite mit einem anschließenden Querpassspiel und einem ungehinderten Torschuss, aus 8m. Beim 2:0 (20.) verlor unser Angreifer an der Mittellinie überhastet den Ball und im Gegenzug klingelte es mit einem TS, aus 14m, in unserem Gehäuse. Unser Team versteckte sich nicht und kam durch ihren kämperischen Einsatz noch vor der Pause zu zwei hochkarätigen Torchancen, die leider, wie in der Vergangenheit, kläglich vergeben wurden. Nach der Pause wollte der Anschlusstreffer auch nicht fallen. Tim Schumacher hämmerte den Ball nach einer Ecke, aus 16m, ans Aluminumkreuz. Jägersburg erhöhte danach mit zwei Toren (65./89.) zum 4:0 Endstand. Fazit: Der Gastgeber hatte insgesamt spielerische Feldvorteile. Am Ende stand ein klares Ergebnis, das in Ordnung geht. Eigene Torchancen wurden erspielt, es haberte nur am Abschluss......die Hoffnung (die zuletzt stirbt), dass unsere verletzten Spieler bald wieder dabei sind, lässt uns weiterhin vom Klassenerhalt träumen.

Unsere Mannschaft in Rot/Schwarz war bei Spielbeginn gut aufgestellt!
Unsere Mannschaft in Rot/Schwarz war bei Spielbeginn gut aufgestellt!

17.Spieltag, Samstag, 30.11.2013, 14.30 Uhr in Herbitzheim

SGRHB I - SV Reiskirchen     1:0  (0:0)

Das längst fällige Tor (78.) erzielte Simon Hauck erst in der zweiten Spielhälfte nach einer schönen gelungenen Ballstafette und einem satten Torschuss, aus 8m, ins Toreck. Zuvor hatterten die ca. 70 Zuschauer mit dem Schiedsrichter,  der in der 44.Spielminute ein klares Tor für uns nicht gab. Nach einem knallharten Torschuss von Dominik Kaschube, aus 11m,  aufs kurze Toreck, wo der Ball neben dem rechten Torpfosten einschlug, schlug der Reiskirchener Torwart den Ball, ca. 1m hinter der Torline, raus. Warum der Schiedsrichter das Tor nicht gab, bleibt, wie so oft, in der Vergangenheit gegen uns merkwürdig gepfiffen, ein Rätsel. Fazit: Unsere Mannschaft zeigte, wie schon in Schwarzenbach, einen guten hoffnungsvollen Aufwärtstrend. Die kämpferische Einstellung eines jeden Spielers stimmte und man sah dem Spielverlauf nicht an, dass hier der Tabellenvierte gegen den Tabellenletzten spielte. Bei Spielende war der Sieg aufgrund der Spielanteile und der Torchancen für uns verdient, wobei auch Reiskirchen zu zwei hochkarätigen Chancen kam. Torwart Thomas Fromm zeigte sich bei Einer, die er zunichte machte, warum er einer der Stärksten in dieser Liga ist.

18.Spieltag, Sonntag 09.03.2014, 15.00 Uhr

SV Beeden  - SGRHB I  2:2 (1:1)

Die ersten zwanzig Minuten gehörten, eindeutig, ganz alleine dem stürmisch angreifenden Gastgeber. Danach kamen unsere Angreifer zum ersten Mal gefährlich vor das Beedener Tor und hatten durch Simon Hauck, Adrian Stolz, Johannes Seiler einfach Pech den frühen 1:0 (2.) Rückstand auszugleichen. Unsere Mannschaft gestaltete von nun an das Spiel offen. Mit einem sehenswerten Treffer erzielte Simon Hauck nach einem Freistoss-Lupfer von Simon Sand über 20m den 1:1 (44.) Pausenstand. In der zweiten Spielhälfte kam Beeden etwas glücklich zum 2:1 (70.) Führungstreffer. Nach diesem vermeidbarem Treffer setzte unsere Mannschaft alles auf eine Karte und es kam zum vollen Schlagabtausch auf beiden Seiten. Nur die schlechte Abschlussarbeit beider Mannschaften verhinderte ein höheres Endresulatat. Beeden vergab mehrere Chance um das Ergebnis auszubauen. Unser Stöhr-Team hielt dagegen und versäumte durch den eingewechselten Simon Fuchs selbst noch Tore zu schießen, um dem Spiel eine Wende zu geben. Erst in der Nachspielzeit, kam Simon Fuchs mit einem Freistoss-Tor, aus 18m, zum gerechten und verdienten 2:2 (91.) Ausgleichstor. Fazit: Anfang schlecht - Ende gut! Unsere Mannschaft hat sich noch nicht aufgegeben. Einsatzwille stimmte und aufgrund des eingeschränkten Spielerkaders gut aufgestellt. Eine recht positive Erscheinung war Hendrik Fuchs, der verletzungsbedingt (Sebastian Hauck) sehr früh zum Einsatz kam und den gefährlichsten Angreifer in Schach hielt. Starke Leistung, wie er sich aus unserer Reservemannschaft in den Spielerkader der Landesliga hochgespielt hat. Mach weiter so!

19.Spieltag, Sonntag, 16.03.2014, 15.00 Uhr in Herbitzheim

SGRHB I - SV Rohrbach   0:0 

Wir waren die Mannschaft mit den besseren Torchancen über die ganze Spielzeit. Hätte man die genutzt, wäre der Tabellenführer mit einer kleinen Packung von 3-4 Toren nach Hause geschickt worden. So richtige Torchancen waren bei Rohrbach absolute Fehlanzeige. In der zweiten Spielhälfte erhöhte Rohrbach den Druck durch mehr Offensive, doch unsere Mannschaft stand gut und konterte die Gäste mehrmals aus. Die beiden dicksten Dinger versiebten Simon Hauck (89.) und der eingewechselte Simon Fuchs (80.), zuvor hätte auch Tim Schumacher (60.) mit etwas mehr Geschicklichkeit den Siegtreffer erzielen können. Fazit: Kämpferisch ein gutes Landesligaspiel mit spielerischen Vorteilen für Rohrbach. Unser Team zeigte Verbissenheit und den Willen im Abstiegskampf noch etwas zu bewegen. Zahlreiche Zuschauer zollten unserer Mannschaft Respekt. Favorit Rohrbach enttäuschte. Klasse Jungs!

20.Spieltag, Sonntag, 23.03.2014, 15.00 Uhr

TuS Wiebelskirchen - SGRHB I   2:5  (0:1)

Spielertrainer Stefan Stöhr erzielte die 1:0 (13.) Auswärtsführung mit einem Freistossschlenzer, aus 18m, über die Mauer, ins untere linke Toreck. Ein Auftakt nach Maß und Wiebelskirchen mühte sich bis zum Pausenpfiff vergeblich ein Tor zu erzielen. Unser Team spielte sehr diszipliniert defensiv und konterte kontrolliert nach Vorne. Einige unserer Spieler machten ihre Schwäche im sauberen Zuspiel über den Kampfgeist wieder wett. Als kurz nach Wiederbeginn der zweiten Spielhälfte der Ausgleichstreffer zum 1:1 (48.) fiel, sah es so aus, als könnte der Gastgeber dem Spiel eine Wende geben. Mit einem doppelten Paukenschlag schlug unsere Mannschaft zurück. Simon Hauck, aus 5m, zum 1:2 (51.) und Simon Fuchs, aus 15m, zum 1:3 (53.) ließen die einheimischen Fans verstummen. Tönte man noch nach dem Ausgleichstreffer mit den Worten: "Jetzt packe mir se und gewinne 3:1!" Hatterte man jetzt mit dem Schiedsrichter, der angeblich zuvor bei unserem dritten Tor einen Ausball übersehen hatte. Simon Hauck gab mit zwei weiteren sehenswerten Treffern zum 1:4 (70./TS aus 19m) und 2:5 (87./TS aus 20m) die Antwort im Kellerduell. Der Gastgeber erzielte mit einem Foulelfmeter den zwischenzeitlichen 2:4 (82.) Anschlusstreffer. Fazit: Das vierte Spiel in Folge ungeschlagen...Einsatzwille stimmte...so kann es weiter gehen!

21.Spieltag, Sonntag, 30.03.2014, 15.00 Uhr in Herbitzheim

SGRHB I - TuS Rentrisch  0:1 (0:1)

Rentrisch jubelte und unserem Team ging ein möglicher Punkt verloren. Schade, weil vom Spielverlauf mehr drin für uns war - leider gelang uns kein Treffer. Fazit: Klasse Spiel von beiden Seiten...auch die Hoffnung für beide Vereine noch dabei zu sein, trotz unterschiedlicher Zielsetzung! :-)

22.Spieltag, Sonntag, 06.04.2014, 15.00 Uhr

FC 08 Homburg II - SGRHB I  6:0  (2:0)

Die spielerische Überlegenheit des Gastgebers drückte sich im ganzen Spielverlauf aus. Am Ende ging das Ergebnis in Ordnung. Mit einem gekonnten Freistosstor in den linken oberen Torwinkel zum 2:0 stellte Homburg die Weichen zum Sieg. Unsere Mannschaft kämpfte, fand aber keine Entlastung nach Vorne. Unseren ersten Torschuss auf das gegnerische Gehäuse vermerkten ca. 150 Zuschauer in der 36.Spielminute. Nach der Pause unterlief TW Fromm beim 3:0 ein Eigentor und das Endergebnis nahm danach seinen Verlauf. Fazit: Homburg spielte verstärkt und zeigte mit dieser Truppe große Ambitionen auf den Titel. Für unsere Mannschaft geht es nach diesem Spiel, ab kommenden Samstag, um den Abstieg. Unsere Spieler zeigten geschlossen nach der Winterpause, dass sie sich noch nicht aufgegeben haben. Echt starke Leistungen aus den letzten Spielen. Das packt ihr!

23.Spieltag, Samstag, 12.04.2014, 16.00 Uhr in Rubenheim

SGRHB I - Spvgg. Einöd-Ingweiler I   2:2 (1:1)

Beim dritten Eckball hintereinander war er dann endlich drin! Die Gäste mit ihren ca. 30 mit angereisten Fans freuten sich auf ihre gelungene,vermutlich einstudierte Standardsituation, die in der 19.Spielminute ihre 1:0 Führung einbrachte. Kurze Zeit später - Pech für uns!  Adrian Stolz (28.) köpfte, aus 11m, an die Torlatte der Gäste. Simon Hauck verwandelte den an "Fredi" Preukschadt verursachten Foulelfmeter zum 1:1 (41.) Ausgleich. Die Gäste mussten dann, ab diesem Zeitpunkt, wegen "Rote Karte"mit 10 Spielern zurecht kommen. In der zweiten Spielhälfte sorgte Fabian Sand mit einem 24m Hammer für die eigene 2:1 (61.) Führung. Der eingewechselte Ex-SGRHBler Daniel Weiss war maßgeblich beim 2:2 (67.) Ausgleich beteiligt, als er einen Traumpass über 28m in den Sechzehner schlug und sein Mitspieler den Ball mit dem Kopf zurück auf den einschiessenden Stürmer ablegte. Unsere Defensivleute waren anscheinend auch erstaunt, dass so etwas geht. Fazit: Die Spvgg.Einöd-Ingweiler griff zielstrebiger, passgenauer an. Nur gelegentlich tauchten unsere Stürmer vor dem Tor der Gäste auf. Unser Team hatte Chancen, doch die vergaben sie kläglich - vorallem in letzter Minute im Doppelpack alleine vor dem Torwart!!!. Am Ende war das Ergebnis vor ca. 150 Zuschauern nicht unverdient für Einöd und glücklich für uns, weil auch Einöd mit 10 Spielern besser war. Wir haben heute zwei Punkte im Abstiegskampf liegen gelassen und gezeigt, dass wir kein Überzahlspiel ausnutzen können. Schade!

24.Spieltag, Ostermontag, 21.4.14, 15.00 Uhr

Bor. Neunkirchen II - SGRHB I    4:1  (2:1)

Die Führung des Gastgebers konnte noch kurzfristig ausgeglichen werden, dennoch mussten wir zur Pause den 2:1 Rückstandstreffer hinnehmen. Als nach der Pause Neunkirchen mit einem Foulelfmeter auf 3:1 davon zog, war die Luft in unserem Team draussen. Am Ende war die Niederlage auch in dieser Höhe für uns bitter. Fazit: Backen zusammenkneifen und durch....im nächsten Spiel müssen drei Punkte her, sonst ist der Abstieg fast nicht mehr aufzuhalten.

25.Spieltag, Samstag, 26.4.2014, 17.00 Uhr

SGRHB I - SG Gersheim/Niedergailbach   1:0 (1:0)

Eine ausgeglichene erste Spielhälfte sahen ca. 200 Zuschauer im Lokal-Derby. Gersheim war danach spielbestimmend und unsere Mannschaft stemmte sich gegen den Ausgleichstreffer. Der Gast setzte uns in einer Abwehrschlacht mit wenigen Konternchancen mächtig unter Druck. Nur die Zerfahrenheit im Aufbauspiel und der Torabschluss auf beiden Seiten verhinderte ein höheres Endergebnis. Fazit: Letztendlich war derSiegtreffer von Adrian Stolz die einzigste Torausbeute in einem schwachen Spiel von wichtiger Bedeutung.

26.Spieltag, Mittwoch, 30.04.2014, 19.00 Uhr

SV Bor. Spiesen - SGRHB I   1:2  (0:1)

Zwei unterschiedliche Spielhälfte prägten das Spiel im Kellerduell. Spiesen versteckte sich bis zur Pause in der Defensive. Erst kurz vor dem Pausenpfiff kam der Erfolg und die Erlösung für unseren Angriffsfussball. Ein 23m Freistoss durch Interimstrainer Stephan Stöhr konnte der Spiesener Torwart nur abklatschen und der mitgelaufene "Hansi" Johannes Seiler staubte, aus 4m, zur 1:0 (44.) Führung, ab.  In der zweiten Spielhäfte setzte Spiesen alles dran, um dem Spiel eine Wende zu geben. Es entwickelte sich ein gutes Kampfspiel mit einigen Torraumszenen auf beiden Seiten. Der Gastgeber übernahm nach 50 Minuten den Offensivpart und wir konterten auf gut Glück. Kurze Schockstarre, als in der 65.Spielminute TW Thomas Fromm einen vor dem Tor, aus dem Gewühl heraus, getretenen Ball nur abklatschten konnte und dieser von einem Sürmer im Nachsetzen, aus 4m, zum 1:1 (65.) Ausgleich eingenetzt wurde. Unsere Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Trotz drei weiteren vergebenen Torchancen fand das Spiel ein glückliches Ende für uns. Einen Konter über die linke Seite mit Simon Fuchs schloss "Alt-Fuchs" Adrian Stolz nach Querpassspiel in die Mitte, aus 5m, zum 2:1 (88.) Auswärtssieg ab. Fazit: In beiden Mannschaften steckte die Wichtigkeit des Spiels in den Köpfen, so dass manche Aktion von keinem Selbstvertrauen gekrönt war. Unsere Mannschaft spielte in der ersten Spielhälfte das was man von Spiesen erwartet hätte. Frechen Angriffsfussball auf Teufel komm raus! Leider vom Gastgeber verfehlt und so sahen nur neun mitgereiste Fans (die anderen waren beim Reservespiel in Rubenheim) eine gut aufgelegte SGRHB mit einem verdienten Sieg im Abstiegskampf!

27.Spieltag, Sonntag, 04.05.2014, 15.00 Uhr

SGRHB I - ASV Kleinottweiler   0:1  (0:1)

Wer hätte gedacht, dass das Tor zum 0:1, aus der 32.Spielminute, das Endergebnis ist. Vermutlich keiner, weil das Spiel sehr offen war und jeder Zuschauer sah das weitere Treffer möglich waren. Den Ausgleichstreffer für uns vergab der eingewechselte Simon Fuchs alleinstehend, etwas unglücklich kurz vor Spielende. Zuvor machte TW Thomas Fromm vier Großchancen von den Gästen zu nichte, sonst hätte man sich auch eine Packung einfangen können. Fazit: Nur mit etwas Glück hätte man heute einen Punkt gewinnen können, der nichteinmal unverdient gewesen wäre.

28.Spieltag, Sonntag, 11.05.2014, 15.00 Uhr

SGRHB I - FV Oberbexbach  4:3  (2:2)

Die 1:0 (11.) Gästeführung überraschte zu diesem Zeitpunkt. Die Partie spielte sich auf Augenhöhe im Mittelfeld ab und beide Seiten bemühten sich in ihren Angriffsversuchen.  Ein weit geschlagener Ball in die Spitze, köpfte der Oberbexbacher Angreifer aus kurzer Distanz (4m), ohne direkte Gegenwehr, unhaltbar, am Torwart vorbei ins Netz. Unsere Mannschaft wurde aus allen Träumen gerissen, erwachte und fing an am Sieg zu arbeiten. Nur kurze Zeit später verwandelte Simon Hauck einen indirekten Freistoss, aus 7m, zum 1:1 (11.) Ausgleich. Als Dominik Kaschube auch noch ein Zuspiel von Johannes Seiler hinter der Mittelline aufnahm und mit einem Alleingang die 2:1 (29.) Führung erzielte, hoffte jeder SGRHB-Fan, dass heute mehr für unser Team drin ist. Der wichtige dritte Treffer sollte vor der Pause nicht fallen und es sollte noch Dicke für uns kommen. Fast mit dem Pausenpfiff zeigte der gut leitende Schiedsrichter auf unseren Elfmeterpunkt. Mit dem Foulelfmeter zum 2:2 (45.) Ausgleichstreffer, ohne den verletzten Torwart Fromm und zwei weiteren Spielern ging es dann in eine ungewisse zweite Spielhälfte. Die in Unterzahl spielende Gäste kamen etwas besser aus der Pause und prombt fiel deren 3:2 (50.) Führungstreffer aus heiterem Himmel. Ein 18m Torschuss schlug unter der Latte ein. Als danach der Himmel (53.Spielminute) zu weinen und zu donnern anfing, unterbrach der Schiedsrichter für ca. 8 Minuten das Spiel.  Nach dieser kurzen Unterbrechung kam auch die Moral unserer Spieler auf den Platz zurück. Ein Kaschube Kopfballtor, aus 5m, zum 3:3 (65.) und ein überlegter Torschuss durch Simon Hauck, aus 6m, am Torwart vorbei, zum 4:3 (80.) Endergebnis bescherte uns viel Freude und Hoffnung im Abstiegskampf. Fazit: Es war ein kampfbetontes Ligaspiel, dass im Verlauf mit mehreren gelben Karten für beide Mannschaften und einer Roten (Oberbexbach) bedacht wurde. Der eingewechselte Ersatztorwart Marius Fuchs konnte einige Torschüsse abwehren und unsere Feldspieler rackerten sich zum verdienten Sieg. Viel Lob gab es von unseren Fans. Sie waren richtig Stolz auf unsere Mannschaft. Jungs, das habt ihr echt Klasse gemacht!

Anmerkung:

Interimstrainer Stefan Stöhr und Fabian Sand können zum Saisonende nur noch auf einen mehr als angeschlagenen Spielerkader zurückgreifen. Zuviele verletzte Spieler stehen gar nicht oder nur ersatzweise auf der Bank zur Verfügung. Alle eingesetzte Spieler zeigten in der Rückrunde die notwendige Einsatzbereitschaft im Abstiegskampf und sammelten dabei wichtige Punkte. Hier zählen auch die Spieler von unserem erweiterten Spielerkader dazu, die seit langem schon in der 1.Garnitur eingesetzt werden und dort ihren Mann stehen. Natürlich zu Lasten unserer Reservemannschaften, denen Dank zu sagen gilt, für ihre gelebte Kameradschaft in schwierigen Zeiten! Echt Klasse Jungs! Macht weiter so, dann packen wir auch den Nichtabstieg aus der Landesliga! Sollten unsere erfolgsverwöhnte Fans im Abstiegskampf auch noch Trompete und Pauke auspacken, anstatt zu schimpfen, dann sollte es wohl recht klappen. Let`s go SGRHB!

Simon Hauck (Nr.10, blaues Trikot)bedrängt das St.Ingberter Tor
Simon Hauck (Nr.10, blaues Trikot)bedrängt das St.Ingberter Tor

29.Spieltag, Sonntag, 18.05.2014, 15.00 Uhr

Vikt. St. Ingbert I - SGRHB I    2:2  (1:0)

Der Gastgeber ging mit 1:0 (11.) in Führung, als der gegnerische Stürmer auf der rechten Seite einen weiten Flankenball ungehindert annahm und mit einem Torschuss, aus 14m, ins rechte Toreck einnetzte. Zuvor verweigerte uns der Schiedsrichter einen Foulelfmeter (9.Spielminute), als Simon Hauck, alleine, in den gegnerischen Strafraum eindrang und von hinten von den Füssen geholt wurde. Den Klatscher an seinen Fuss, ohne den Ball zu berühren, hörten auch die Zuschauer.
Zwei gute Torchancen ergaben sich noch vor der Pause für unsere Mannschaft. Simon Hauck köpfte eine Flanke (18.Spielminute) von Tim Schumacher an die Latte und Dominik Kaschube traf das Tor nicht, als ein Pfostenschuss (42.Spielminute) von Simon Hauck seitlich abprallte und Kaschube, aus 3m, drauf hielt. Leider blieb es bei der 1:0 Pausenführung für den Gastgeber. Der Ausgleichstreffer wäre längst fällig gewesen. Unmittelbar nach Anpiff zur zweiten Spielhälfte kam der nächste Klopper vom Unparteiischen. Er verweigerte nochmals einen klaren Foulelfmeter, nachdem das Foul einfach nach ausserhalb des Strafraums verlegt wurde. Sogar die einheimischen Zuschauer waren der Meinung, dass wir jetzt unseren Strafstoss bekämen, der uns in der ersten Spielhälfte verweigert wurde. Den Freistoss (46.Spielminute) setzte Tim Schumacher an die Latte. Der 1:1 (51.) Ausgleichstreffer fiel dann doch noch, als aufgerückte Abwehrspieler auf Abseits reklamierten. Unser Angriff über die linke Seite mit einem Rückpassspiel in die Mitte konnte Simon Hauck, aus 3m, abschliessen. Unsere Mannschaft hatten das Spiel und den Gegner zu diesem Zeitpunkt fest im Griff. Richtig "Fairplay" wurde es dann in der 73.Spielminute. Eine halbhohe Flanke von links Richtung zweiten Torpfosten, versuchte ein St. Ingberter Stürmer noch mit dem Kopf anzunehmen oder zu köpfen...dabei fiel der Ball seitlich an ihm runter. Nur mit Hilfe seiner rechten Hand schlug er den Ball zum 2:1, aus 3m, ins Tor. Trotz Reklamation und das Befragen des Torschützen durch den Schiedsrichter blieb es bei der Torentscheidung. Johannes Seiler erzielte danach mit seinem Alleingang, an vier Feldspielern vorbei, den 2:2 (78.) Ausgleichstreffer und ließ uns weiterhin auf den Sieg hoffen. Doch der ersehnte Siegtreffer blieb uns auch in der 86.Spielminute verwehrt, als Simon Hauck nur die Latte traf. Fazit: Wir waren das bessere Team auf dem Platz und konnten nur mit drei krassen Fehlentscheidungen des Schiedsrichters, um verdiente drei Punkte gebracht werden. Desweiteren fuhren wir mit drei ausgewechselten verletzten Spielern nach Hause, deren Einsatz im letzten Saisonspiel fraglich erscheint. Wir wünschen ihnen alles Gute und baldige Genesung!

Über 200 Zuschauer wollten das wichtige Spiel sehen!
Über 200 Zuschauer wollten das wichtige Spiel sehen!

30.Spieltag, Sonntag, 25.05.2014, 15.00 Uhr in Rubenheim

SGRHB I - SV Schwarzenbach  2:2  (1:0)

Simon Hauck erzielte mit einem Torschuss, aus 15m, die 1:0 (10.) Führung gegen aufgebrachte Gäste die auf Abseits stellten. Zuvor konnte der Gästetorhüter einen Kopfball (2.) von Simon Hauck nach Flanke von Dominik Kaschube gerade noch über die Latte lenken. Ein Auftakt nach Maß für unsere Mannschaft und es sollte noch besser kommen. Es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel bei dem sich Schwarzenbach zwar spielerische Vorteile erspielte, jedoch erhebliche Probleme gegen unsere geschickt aus der Tiefe argierende Mannschaft hatte. Die größte Torchance zum Ausgleich hatte Schwarzenbach mit einem Kopfball an den rechten Innenposten(44.), der wieder ins Spielfeld zurück prallte. Eine zuvor angeblich hinter der Torlinie bereinigte Situation heizte die Gästespieler, ihren Trainer und die Zuschauer an. Als unmittelbar nach der Pause zwei Spieler sich auf dem Platz liegend verhakten und betraten, hätte der Schiedsrichter beide vom Platz verweisen müssen. Leider traf es dann nur unseren vorbelasteten Gelb-Spieler und wir mussten von nun an in Unterzahl weiterspielen. In die folgende Drangperiode der Gäste konterten unsere Angreifer über die rechte Seite. Die anschließende Flanke von Stefan Stöhr verwandelte in der Mitte der vorwärtsstürmende Felix Welsch, aus 14m, zur 2:0 (57.) Führung. Einige Gästespieler und der auf den Platz stürmende Gästetrainer bedrohten massiv den Schiedsrichter (wegen angeblichem Abseits), so dass dieser gewillt war das Spiel abzubrechen. Nur nach gutem Zureden von beiden Seiten, setzte dieser das Spiel fort. Schwarzenbach erhöhte den Angriffsdruck und kam mit einem Schiedsrichtergeschenk zum 2:1 (65.) Anschlusstreffer. Ein weit geschlagener Ball in die Spitze überflog unsere Abwehrreihe und keiner der im Umkreis stehenden Spieler hätte ihn erreichen können. Als dabei ein Gästeangreifer unseren Verteidiger mit dem Rücken nach hinten drängte, zeigte der Schiedsrichter an, dass unser Verteidiger den Stürmer mit den Händen von hinten zoppelte. Der geschenkte Strafstoss nutzte Schwarzenbach und das fast entschiedene Spiel wurde anschließend nicht ruhiger. Mit dem verdienten Ausgleichstreffer zum 2:2 (76.), aus 4m, blieb es dann bis zum Schlusspfiff (einschließend vier Minuten Nachspielzeit) spannend. Einen möglichen Siegtreffer sollte jedoch für beide Seiten nicht mehr fallen. Fazit: Mächtig viel Theater in einem kampfbetonten, farbenfrohen Spiel, wo beide Seiten gewinnen wollten und Schwarzenbach sogar musste. Am Ende verpassten die Gäste die Relegationsspiele um den Aufstieg in die Verbandsliga und unsere Mannschaft zeigte, um es mit den Worten eines einzelnen Spielers auszudrücken: "Eier in den Hosen!"

Klasse Leistung Jungs - starke Rückrunde - Dank an die Interimstrainer Stefan Stöhr und Fabian Sand, so wie einer geschlossenen Mannschaft, die sich nie aufgegeben hat. Der Teamgeist und die Kameradschaft in allen drei aktiven Herren-Mannschaften verhinderte einen möglichen Abstieg aus der Landesliga. Nicht zu vergessen, die fast stille solide Arbeit von Trainer Urban Collmann mit den wichtigen Spielern des erweiterten Kaders, auf die er dann oftmals selbst im Spielbetrieb zu Gunsten unserer Landesligamannschaft verzichten musste.